20.12.2016

Schalke spielt 1:1 gegen Freiburg

Remis im letzten Heimspiel des Kalenderjahres. Beim 1:1 gegen den SC Freiburg erzielte Yevhen Konoplyanka am Samstag (17.12.) nach 74 Minuten den Treffer zum Endstand. Für den Ukrainer war es das erste Tor in der Bundesliga. Für die Gäste hatte Florian Niederlechner geknipst (64.).

Die Schalker

Königsblau musste auf insgesamt vier Stürmer verzichten. Außerdem fehlte in der Abwehrkette Naldo rotgesperrt. Youngster Fabian Reese spielte somit von Anfang an in der Sturmspitze, Talent Thilo Kehrer in der Verteidigung. Benedikt Höwedes kehrte nach seiner Gelbsperre zurück ins Team.

Die Freiburger

Christian Streich, der Freiburger Chef-Trainer, setzte auf die exakt gleiche Elf, die auch gegen den SV Darmstadt 98 einen Spieltag zuvor einen 1:0-Sieg eingefahren hatte. Tabellarisch war das Aufeinandertreffen übrigens sehr interessant: Die Freiburger lagen vor der Partie mit 19 Punkten einen Zähler und damit auch einen Tabellenplatz vor Königsblau.

Die Höhepunkte

5. Minute – Die erste gute Chance für Schalke! Max Meyer dribbelt sich auf der rechten Seite durch und bringt den Ball scharf in die Mitte. Freiburg kann gerade noch vor dem gut positionierten Fabian Reese klären.

22. Minute – Knapp vorbei! Ein langer Ball erreicht Yevhen Konoplyanka, der Schwung aufnimmt und aus etwa 18 Metern abzieht. Der Ball verfehlt den Freiburger Kasten nur knapp.

64. Minute – 1:0 für Freiburg! Haberer passt auf Niederlechner, der alleine auf Ralf Fährmann zuläuft, diesen links umkurvt und zur Freiburger Führung einnetzt.

74. Minute – Jaaaaa! 1:1! Nach einer tollen Kombination zwischen Nabil Bentaleb und Abdul Rahman Baba kommt der Ball gefühlvoll in den Sechszehner, wo Yevhen Konoplyanka ziemlich frei zum Kopfball kommt und den Ball in die rechte Ecke einnickt. Ein klasse Tor!

81. Minute – Schalke macht immer mehr Druck. Der eingewechselte Abdul Rahman Baba belebt das Spiel. Seine Flanke senkt sich gefährlich Richtung Tor, landet am Ende aber knapp drüber. Auf geht‘s Schalke!

90.+4 Minute – Fast der Last-Minute-Treffer! Thilo Kehrer kommt nach einer Konoplyanka-Ecke zum Abschluss, köpft den Ball aber drüber.

Abpfiff

Schade, ein Sieg wäre nicht unverdient gewesen. Königsblau belegt nach der Punkteteilung Tabellenplatz elf mit 18 Punkten. Bereits am Dienstag (20.12.) steht für die Knappen die nächste und auch letzte Bundesligapartie in diesem Jahr an. Um 20 Uhr empfängt der Hamburger SV die Königsblauen.

Tags: Bundesliga