09.02.2017

Schalke siegt deutlich in Sandhausen

Im Pokalspiel gegen den SV Sandhausen hat Schalke sich am Mittwoch (8.2.) mit einem 4:1-Sieg in die nächste Runde geschossen. Neben vielen Toren gab es auch das Comeback eines Torjägers – und ein schweres Los für das Viertelfinale im DFB-Pokal.

Die Schalker

S04-Coach Markus Weinzierl trat mit der fast identischen Elf an, die am Wochenende zuvor einen Punkt in München erkämpft hatte. Die einzige Änderung: Holger Badstuber blieb draußen. Für ihn begann Matija Nastasic in der Innenverteidigung. Erstmals seit seiner langwierigen Verletzung gehörte auch Klaas-Jan Huntelaar wieder zum Kader der Knappen.

SV Sandhausen

Die Sandhausener empfingen Schalke zu Hause mit großem Selbstvertrauen. Seit fünf Spielen hatten sie in der 2. Bundesliga keine Partie verloren und stehen aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz. Im Vergleich zum vorherigen Spiel gegen Erzgebirge Aue ließ Trainer Kocak in der Innenverteidigung Kister für den gesperrten Gordon von Anfang an auflaufen.

Die Höhepunkte

11. Minute – Pfostentreffer durch Daniel Caligiuri! Nach einem Schuss von Guido Burgstaller lässt Sandhausen-Keeper Marco Knaller den Ball vor die Füße von Caligiuri abprallen, der das Spielgerät aus kurzer Distanz nur an den Pfosten setzen kann.

38. Minute – Tooooooooor! Alessandro Schöpf trifft zum 1:0. Eine Flanke von Sead Kolasinac wird von Guido Burgstaller per Kopf auf Daniel Caligiuri abgelegt. Dieser scheitert aus kurzer Distanz an Knaller, anschließend ist aber Schöpf da und schießt den Ball aus kurzer Distanz ins Tor.

43. Minute – Jaaaa! 2:0! Benjamin Stambouli erobert im Mittelfeld den Ball. Anschließend landet die Kugel bei Nabil Bentaleb, der einen tollen Pass auf Daniel Caligiuri spielt. Der Neuzugang lässt dem Keeper mit einem harten Schuss keine Chance und trifft sehenswert zum zweiten Tor des Tages.

45.+1 Minute – Tor Nummer drei! Alessandro Schöpf schießt eine Ecke, die Naldo wuchtig per Kopf im Sandhausener Kasten unterbringt. 3:0 für Schalke!

64. Minute – Sandhausen mit dem Anschlusstreffer! Nach einer Freistoß-Flanke, legt Pledl auf Wooten ab, der aus kurzer Distanz auf 1:3 verkürzt.

71. Minute – 4:1! Das ist die Entscheidung! Benedikt Höwedes köpft eine Schöpf-Ecke auf den Sandhausener Kasten. SVS-Schlussmann Marco Knaller kann die Kugel mit einem guten Reflex noch an den Pfosten lenken. Anschließend landet der Ball aber beim eingewechselten Yevhen Konoplyanka, der zum 4:1 trifft.

Abpfiff

Schalke meistert die Aufgabe beim Zweitligisten aus Sandhausen souverän und zieht verdient in das Viertelfinale des DFB-Pokals ein. In der Nacht nach dem Spiel wurde die nächste Runde bereits ausgelost: Die Knappen müssen auswärts bei Titelverteidiger Bayern München antreten. Der genaue Spieltermin wird noch festgelegt.

Erwins Moment des Tages

In der 85. Minute war es soweit. Nach fast dreieinhalbmonatiger Verletzungspause wurde Klaas-Jan Huntelaar zum ersten Mal wieder eingewechselt. Damit hat Chef-Trainer Markus Weinziel ab sofort wieder mehr Optionen im Sturm zur Verfügung. Ein gutes Zeichen für die anstehenden Englischen Wochen.

Tags: Bundesliga