27.02.2017

Schalke und Hoffenheim teilen die Punkte

1:1 - so lautete das Ergebnis der letzten Partie des 22. Spieltags. In der VELTINS-Arena lieferten sich die Königsblauen und 1899 Hoffenheim eine kampfbetonte Partie. Den Schalker Führungstreffer steuerte Alessandro Schöpf bei.

Die Schalker

Chef-Trainer Markus Weinzierl bot im Vergleich zur Partie gegen PAOK Saloniki (1:1) eine andere Startelf auf. Für Johannes Geis, Max Meyer, Klaas-Jan Huntelaar, Naldo und Eric Maxim Choupo-Moting begannen Benjamin Stambouli, Leon Goretzka, Holger Badstuber, Daniel Caligiuri und Guido Burgstaller. Naldo wird für den kompletten Rest der Saison leider verletzungsbedingt ausfallen.

1899 Hoffenheim

Die Kraichgauer spielten bislang eine sehr erfolgreiche Saison. Mit viel Rückenwind reisten die Hoffenheimer als Tabellenvierter nach Gelsenkirchen. Das letzte Spiel gewann die Mannschaft des jungen Trainers Julian Nagelsmann mit 2:0 gegen Darmstadt. Beim Spiel gegen die Königsblauen musste die TSG auf Kaderabek verzichten. Für ihn spielte Bicakcic.

Die Höhepunkte

5. Minute – 1:0! Traumstart für Schalke! Nach einer Kombination von Daniel Caligiuri und Sead Kolansinac landet der Ball am Sechszehnerrand bei Guido Burgstaller. Der S04-Stürmer behauptet den Ball, zieht nach vorne und bringt das Leder scharf in den Fünfmeterraum. Alessandro Schöpf steht richtig und bugsiert das Leder artistisch in die linke untere Ecke.

18. Minute – Steven Zuber zieht aus 19 Metern ab. Der Ball wird von Benedikt Höwedes abgefälscht und senkt sich gefährlich knapp über den Kasten von Ralf Fährmann.

26. Minute – Noch eine Chance für Hoffenheim. Wieder ist es Zuber, der zum Abschluss kommt. Aus 14 Metern verzieht er und schießt über das Schalker Tor.

79. Minute – 1:1! Hoffenheim gleicht aus. Sebastian Rudy kommt frei im Sechszehnmeterraum zum Kopfball und verwandelt aus kurzer Distanz zum Ausgleich.

Abpfiff

Das 1:1 geht letztendlich in Ordnung. Schalke gelang es nicht, die frühe Führung über die restliche Spielzeit zu bringen. Hoffenheim hatte somit mehr Chancen und glich zum Ende der Partie verdient aus. Am nächsten Mittwoch (1.3.) treffen die Knappen im DFB-Pokal auf den FC Bayern München. Die nächste Bundesligapartie findet am 4. März gegen Borussia Mönchengladbach statt.

Erwins Moment des Tages

Drei Mal 1:1, drei Mal Alessandro Schöpf. Das Führungstor zum 1:0 gegen Hoffenheim war bereits der siebte Pflichtspieltreffer des Österreichers – und sein dritter in Folge. Sowohl beim 1:1 gegen den 1. FC Köln als auch beim Unentschieden im Rückspiel der Europa League gegen PAOK Saloniki hieß der Schalker Torschütze ebenfalls Schöpf. Respekt!

Tags: Bundesliga