09.05.2017

0:2 - Schalke verliert in Freiburg

Chance nicht genutzt. Mit einer 0:2-Niederlage gegen den SC Freiburg verpassten die Königsblauen am Sonntag (7.5.) eine aussichtsreiche Tabellenplatzierung, um näher an die Europa-League-Plätze heranzurücken. Florian Niederlechner sorgte mit einem Doppelpack für beide Tore auf Freiburger Seite.

Die Schalker

Nach dem 4:1-Sieg in Leverkusen reisten die Knappen mit großem Selbstvertrauen zur nächsten Bundesliga-Partie nach Freiburg. Personell stellte Chef-Trainer Markus Weinzierl auf nur einer Position um. Alessandro Schöpf fiel aufgrund einer Verletzung aus. Für ihn rückte Yevhen Konoplyanka in die erste Elf.

SC Freiburg

Das Aufeinandertreffen mit Schalke war auch für die Freiburger von großer Bedeutung. Mit einem guten Ergebnis gegen Königsblau wollten auch sie ihre Position in der Tabelle für eine mögliche Europa-League-Teilnahme verbessern. Insgesamt wechselte Chef-Trainer Christian Streich drei Mal: Petersen, Söyüncü und Frantz blieben für Gulde, Abrashi und Philipp auf der Bank.

Die Höhepunkte

22. Minute – 1:0 für Freiburg! Florian Niederlechner dribbelt nach Doppelpass mit Janik Haberer von der linken Seite in den Sechszehner und zieht ab. Ralf Fährmann ist mit den Fingern noch am Ball, kann aber die Führung der Breisgauer nicht verhindern.

31. Minute – 2:0! Wieder Niederlechner, dieses Mal per Elfmeter! Sead Kolasinac hatte zuvor Maximilian Phillipp mit einer Grätsche zu Fall gebracht.

61. Minute – Janik Haberer läuft nach einem Abwehrfehler allein auf den Schalker Kasten zu und kommt kurz vor dem Sechszehner zum Abschluss. S04-Keeper Ralf Fährmann reagiert allerdings glänzend und kann die Kugel mit dem Fuß abwehren.

71. Minute – Nils Petersen kommt nach einer flachen Flanke wenige Meter vor dem Schalker Tor an den Ball. Sein direkter Abschluss geht knapp am Pfosten vorbei.

75. Minute – Distanzschuss von Leon Goretzka! Der Knappenkids-Kapitän zieht aus ungefähr 20 Metern ab. Freiburg-Schlussmann Alexander Schwolow zeigt eine starke Parade und kann klären.

Abpfiff

Eine sehr ärgerliche Niederlage zum falschen Zeitpunkt. Der SC Freiburg geht als verdienter Sieger vom Feld. Die Breisgauer konnten sich viel klarere Torchancen erarbeiten und ließen in der eigenen Defensive nur wenige Möglichkeiten zu. Am nächsten Samstag (13.5.) treffen die Königsblauen in der VELTINS-Arena auf den Hamburger SV.

Tags: Bundesliga